Header leer

Ausstellung: Portraits der DDR Opposition

Die Ausstellung „Es wird eine Zeit kommen – Gesichter der friedlichen Revolution“ zeigt 63 Persönlichkeiten der DDR Opposition.

Schon seit Wochen machen sich alle bereit für das 25jährige Jubiläum des Mauerfalls und heute wäre ein Jahrestag der DDR gewesen, so gibt es seit einigen Tagen eine Ausstellung mit dem Titel „Es wird eine Zeit kommen – Gesichter der friedlichen Revolution“. In den Räumlichkeiten des evangelischen Zentrums zeigt man diese Ausstellung, welche  mit den Bildern des Fotografen Dirk Vogel aufwartet. Der Fotograf arbeitete bei diesen Fotos mit einer Leica.

Gesichter der friedlichen Revolution

Ausgestelllt werden Portraits von 63 Menschen, die aus der DDR stammen und sich gegen das System stellten. Die Bilder zeigen die Leute heute, nach all der Zeit. An den Wänden eines Ganges und eines kleinen Raums, hängen die Bilder mit jeweils einer kleinen Erklärung zu der Persönlichkeit. Es wird ihre Geschichte und ihre Problematik mit der SED Herrschaft thematisiert.

Unter den Persönlichkeiten findet man immernoch berühmte Namen, wie Marianne Birthler, Matthias Platzeck, Wolf Biermann oder Rainer Eppelmann – der Pfarrer der Samariterkirche.

Ihre Berührungspunkte der Kritik reichten von Ausreisewünschen, über Umweltschutz bis – und das darf in einem christlichen Haus nicht fehlen – Religionsfreiheit.

Das Projekt wird von der Kunst- und Kulturstiftung St. Matthäus mitverantstaltet und vom Berliner Landesbeauftragten für Stasiunterlagen unterstützt.

Portraits DDR Opposition

Adresse der Ausstellung

  • Evangelisches Zentrum
  • Haus 2 / 4. Stock
  • Georgenkirchstraße 69
  • 10249 Berlin-Friedrichshain
  • Homepage

Die Ausstellung wird noch bis zum 27. Februar 2015 zu sehen sein. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar