Header leer

Bezirk bittet die Bäume zu gießen

Seit einigen Wochen herrschen Rekordtemperaturen und der lange Regen blieb aus.

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bittet die Menschen, die Bäume zu gießen. Die vergangene Trockenzeit hatte wohl zur Folge, dass die Bäume ziemlich auf dem Trockenen sitzen. Auch wenn es jetzt geregnet hat, wird es ja bald schon wieder richtig warm. Und so viel ist auch nicht runter gekommen.

05 Ahornbäume im Viktoriapark

Inzwischen findet man sogar schon braunes Laub auf dem Boden – die Bäume werfen die Blätter ab, um das Wasser zu sparen. Die Blätter sind braun, da auch die anderen Stoffe im Blatt nicht zurückgeholt worden sind. Ein Zeichen dafür, dass Not am Baume ist.

Das Bezirksamt, bzw. das Grünflächenamt, kommt mit dem Gießen nicht mehr hinter her und so sind die Menschen angehalten, die Bäume an den Straßen zu gießen.

Die fragliche Menge sollen 80 bis 100 Liter Wasser pro Baum sein. In einen normalen Eimer passen vielleicht 10 oder 20 Liter. Bei 20 Litern wird der Eimer dann schon ganz schön schwer, vor allem wenn man überlegt, dass man dann bis zu fünf Mal laufen muss. Und die meisten Menschen, so mein Gedanke, wohnen ja erhöht und nicht im Erdgeschoss. Wie soll man da einen Baum mit 100 Liter Wasser versorgen?

Übrigens, muss man den Baum langsam gießen. So soll man nach den ersten zwei Eimern eine Pause machen, damit das Wasser langsamer versickert und der Baum mehr Wasser aufnehmen kann. Vor allem die Bäume in Kreuzberg, im Viktoriapark, im Görlitzer Park und am Görlitzer Ufer, brauchen Wasser.

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar