Header leer

Brennende Autos im Nordkiez

Im Nordkiez kommt es in letzter Zeit wieder vermehrt zu Brandanschläge auf Autos.

Fast jede Woche kommt es im Nordkiez von Friedrichshain wieder zu brennenden Autos. Schon zu Anfang des Monats kam es entlang der Rigaer Straße zu Konflikten mit der Polizei, wobei auch einiges in Brand gesteckt wurde. In Gesprächen mit Freunden sagen einige sogar: „Man parkt ja auch keinen Luxusschlitten in der Rigaer Straße!“ – Ist es wirklich schon so weit, dass man es einfach einsieht und dort nicht parkt? Die Befragten, das hinzugefügt, haben eine gewisse Sympathie für die Vertreibung der „Superreichen“.

Rigaer Libauer Strasse Friedrichshain

Letzte Woche brannte eine Tiefgarage in der Rigaer Straße. Dort waren auch die Anwohnenden betroffen. Es wurden 20 Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen und die Polizei hatte offensichtlich Mühe die Flammen unter Kontrolle zu kriegen.  Auch an der Ecke Rigaer / Libauer Liebig (natürlich) brannte letzte Woche ein Auto, ein Audi. Die Wut derjenigen, die dort aktiv sind, trifft aber nicht nur Autos, sondern auch Eigentumswohnungen. In all diesen Fällen ermittelt der Staatsschutz des LKA.

Auch wenn ich zugegebener Maßen angenervt bin von den fetten SUVs, die soviel Platz und Benzin verbrauchen, so kann man doch nicht einfach deren Eigentum abfackeln. Bisher ist noch niemand verletzt worden bei den Aktionen, wobei man hier wohl neben Glück auch einen Dank an die Feuerwehr aussprechen muss. Das kann sich aber auch schnell ändern! Gerade bei dem Zwischenfall in der Tiefgarage – das hätte auch anders ausgehen können! Und die vermeintlichen Sympathien sind dann auch alle verspielt!

5 Responses to Brennende Autos im Nordkiez

  1. eddy 29. Februar 2016 at 17:18 #

    ausserdem wird auch nicht infrage gestellt ob der brand in der tiefgarage mutwillige aktion oder durch technischen defekt entfacht ist. sondern viel mehr, das es einfach irgendwem in die schuhe geschoben wird…..
    sehr schwach recherchiert, und ausgearbeitet.
    muss ich leider auch so sagen.

  2. Anwohner 16. Januar 2016 at 00:47 #

    xadyn: und weil die Polizei jemanden kontrolliert darf jemand das Auto einer unbeteiligten Dritten Person anzünden?

  3. xadyn 17. Dezember 2015 at 01:29 #

    eine, wie ich finde, kurze kritik, die sich nicht bemüht, die positionspapiere oder statements zu suchen bzw. zu lesen und nachzuvollziehen, wieso es in dieser straße menschen gibt, die sich nicht damit zufrieden geben, dass sich die stadt so verändert, wie sie sich verändert (verdrängung armer/migrantischer menschen in die randbezirke, schaffung teurer luxuswohnungen, etc.).

    interessant finde ich auch, das mit keinem wort erwähnt wird, dass es ua. durch die polizei immer wieder zu provokationen und/oder rassistischen personenkontrollen kommt. hier geht eine provokation aus, die anscheinend nicht thematisiert wird. wieso nicht? staatliche gewalt ist eben auch genau das – gewalt. und die trifft auf menschen, die sich wehren. anders als bei rechten angriffen auf geflüchtete oder unterkünfte kommen hier allerdings nicht traumatisierte menschen zu schaden, sondern autos. ich finde, das sollte erwähnung finden und deutlich machen, dass die dramatisierung seltsame ausmaße annimmt.

    lg

  4. admin 15. Dezember 2015 at 12:50 #

    *UPS* 😀

  5. karlson 15. Dezember 2015 at 12:36 #

    Ecke Rigaer / Libauer ?

Schreibe einen Kommentar