Header leer

Der Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein

Die Stadt Berlin hat so viel zu bieten, dass man für eine passende Arbeitsstelle nicht mal unbedingt seinen Bezirk verlassen muss. So liefert zum Beispiel der Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein (FKU) für die Studis im Bezirk viele Informationen über die jungen Unternehmen vor Ort.

Dieser Beitrag ist von einer Bekannten geschrieben worden, die sich bezüglich der Jobs in Berlin und vor allem Friedrichshain-Kreuzberg beschäftigte und hier ihre Erkenntnisse vor allem bezüglich des Unternehmervereins des Bezirks teilen möchte.

Boxhagener Str 18 Friedrichshain

Die Geschichte des Vereins

Im Oktober 1992 wurde der Gewerbeförderverein Friedrichshain von engagierten Gewerbetreibenden gegründet. Das Ziel des Vereins war von Anfang an klar festgelegt: Man wollte die Wettbewerbsfähigkeit der Friedrichshainer Gewerbetreibenden und Freiberufler fördern und die wirtschaftlichen Strukturen des Bezirkes optimieren. Vor allem galt es, nach dem Verlust von über 10.000 Industriearbeitsplätzen in den 90ern, die wenigen noch verbliebenen Produktionsstandorte der Wirtschaft zu erhalten. Bald konnte der erste Erfolg verbucht werden: Durch den Einsatz des Vereins wurde der Betrieb in der Osthafenmühle nahe der Warschauer Brücke nicht eingestellt.

Das war ein wichtiger Schritt, denn zahlreiche kleinere Betriebe waren als Zulieferer tätig und somit von der Existenz der Osthafenmühle abhängig. Ebenfalls viel Engagement zeigte der FKU gegenüber den Gewerbetreibenden in der Karl-Marx-Allee. Als diese Anfang der 90er Jahre ökonomisch stark unter Druck gerieten und Probleme mit der behördlichen Bürokratie bekamen, setzte der Verein mehr Freiräume für die individuelle Gestaltung der örtlichen Ladenräume durch. Außerdem wurde die Karl-Marx-Allee durch Grünflächen und andere Maßnahmen attraktiver gestaltet. Dieses Vorgehen führte dazu, dass sich die Parkraumsituation und die Konditionen der Zeitarbeit in Berlin verbesserten.

Veranstaltungen für Unternehmer

Zehn Jahre lang organisierte der FKU die jährlichen Wirtschaftstage, bei denen die unternehmerische Leistungskraft des Bezirks präsentiert wurde. Vor allem die kleinen und mittelständischen Unternehmen bekamen so die Möglichkeit, sich vorzustellen und etwas PR für sich zu betreiben. Der Wirtschaftsempfang Friedrichshain-Kreuzberg ist ebenfalls eine Initiative des FKU. Hier können Gewerbetreibende neue Kontakte knüpfen. Der Wirtschaftsempfang steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. Vor ein paar Jahren stand zum Beispiel das Handwerk im Mittelpunkt. Doch das reicht dem Verein noch nicht – deswegen findet mehrmals im Jahr ein Unternehmerstammtisch statt, bei dem sich die Mitglieder untereinander besser kennenlernen können. Der Stammtisch ist mittlerweile so etabliert, dass er acht mal im Jahr stattfindet.

Die Vielfalt der Jobs

Da sich der FKU für unterschiedliche Projekte einsetzt, werden dort auch verschiedenste Unternehmen aufgenommen. Falls man also selbst ein Gewerbe betreibt oder noch auf der Suche nach einem Job oder Zeitarbeit in Berlin ist, kann man durch den Verein viele Informationen zu folgenden Themen erhalten:

  • Entwicklung unternehmerischer Netzwerke
  • Stärkung der lokalen Wirtschaft
  • Entwicklung von Strategien und Projekten für Unternehmen
  • Standortmarketing

Adresse des Friedrichhain-Kreuzberger Unternehmerverein

  • Boxhagener Straße 18
  • 10245 Berlin-Friedrichshain
  • Homepage
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar