Header leer

Dieselverbot für Berlin?

Was ist eigentlich aus dem geplanten Dieselverbot für die Innenstadt von Berlin geworden?

Der Radverkehr wird im Bezirk ausgebaut, langsam aber immer hin. Jedoch ist der Verkehr, vor allem in Kreuzberg, ordentlich verstopft und die Fahrzeuge werden auch immer größer, sprich es gibt immer mehr SUVs. Nach dem nun klar, dass einige Fahrzeughersteller bei den Abgastests bescheißen, was den Diesel, aber auch die Benziner angeht, war die Diskussion entfacht.

reifen-am-auto

Geplant ist eine Blaue Plakette, die die Fahrzeuge von denen trennen sollte, die starker Luftverschmutzung nicht in die Innenstadt fahren dürfen. Nach Ansicht des ADACs würde das rund 13 Millionen Fahrzeuge bundesweit betreffen. Zudem würden die Preise für Dieselfahrzeuge drastisch fallen, was auch den Wiederverkaufswert betrifft. Gerade Friedrichshain mit der Frankfurter Allee ist ein Hotspot bei unsauberer Luft. Seit 2014 droht auch ein EU Verfahren gegen Deutschland, weil man die Grenzwerte beim Feinstaub oft übertritt. Wie auch bei den Nitratwerten, was aber Berlin auf Grund der fehlenden Landwirtschaft nicht so sehr betrifft. Daher ist der Honig hier so gut 😉

Eine Idee war die Einführung von Tempo 30, wozu es bisher nicht kam. Ob die Blaue Plakette kommt oder nicht, über deren Einsatz sollen die  Länder und Kommunen dann selbst entscheiden. Vermutlich ist die Blaue Plakette nicht vor 2019 in deutschen Städten anzutreffen. Ob nur Dieselfahrzeuge betroffen sind ist noch nicht gänzlich klar, aber es spricht offenbar vieles dafür. Das Bußgeld soll mit 80 Euro dotiert sein.

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar