Header leer

Diskussion um Kottbusser Tor

Was soll aus dem Kottbusser Tor, kurz Kotti, werden? Eine Podiumsdiskussion ist für Morgen vorgesehen.

Es geht um die Kriminalität am Kotti. Der Kotti ist nicht nur ein wichtiger BVG Umsteigebahnhof, sondern ebenfalls der Schauplatz für den vor allem illegalen Drogenhandel. Und ähnlich, wie am RAW, steigt die Kriminalität.

Kottbusser Tor im Abendrot

Die Anwohnenden und die Gewerbetreibenden vor Ort sind von der Situation genervt. Sie sehen eine Verwahrlosung des Platzes. Doch was ist die Lösung? Mehr Polizei? Mehr Ordnungsamt? Eine Umgestaltung?

Wer sich dafür interessiert, ist eingeladen, morgen am Donnerstag, den 10. März, der Podiumsdiskussion beizuwohnen. Der Ort der Diskussion ist das Friedrichshain-Kreuzberg Museum, in dessen Ausstellung auch die Bauproblematik des Kiezes beleuchtet wird.

In der Runde werden die Bezirksstadträtin Jana Borkamp, der Forscher Dr. Mark Terkessides, der Besitzer des Café Kotti Ercan Yasaroglu, die Polizeileiterin Tanja Knapp und der Möbelladen Besitzer Richard Stein sein. Die Moderation übernimmt die Vorsteherin der BVV (Bezirksverordneten Versammlung) von Friedrichshain-Kreuzberg.

Termin und Adresse der Podiumsdiskussion?

  • Donnerstag, 10. März 2016
  • 19.30 Uhr
  • Dachetage des FHXB (Friedrichshain-Kreuzberg Museum)
  • Adalbertstraße 95a
  • 10999 Berlin-Kreuzberg

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar