Header leer

Eigentumswohnungen steigen an

Die Anzahl von Eigentumswohnungen in Berlin hat, trotz weiteren Preisanstieges, enorm zugelegt.

Es ist ja auch kein Wunder, denn fast überall werden vor allem Eigentumswohnungen und keine Mietwohnungen gebaut. Allein in unserem Bezirk gibt es etwa 26 Baustellen, wobei nur auf sechs Baustellen Mietwohnungen entstehen.

Miet-Protest in Friedrichshain

Miet-Protest in Friedrichshain

Manche glauben zwar, dass diese Wohnungen ebenfalls den Markt entspannen, jedoch sehe ich keine Wirkung. Eher das Gegenteil ist wohl die Folge davon, denn damit ziehen vor allem einkommensstarke Leute (wie man heute politisch korrekt sagt) ein, die wiederum die Gentrification ankurbeln – ein Kreislauf.

Nach einer Anfrage der Linken im Senat kamen nun die folgenden Zahlen zu Tage. Seit 2013 gab es einen wahren Boom in der Wandlung von Mietwohnungen zu Eigentumswohnungen. Der Trend sei 2015 ungebrochen, so seien bis zum Ende 2015 allein in den Schutzgebieten 83 Prozent der Mietwohnungen zu Eigentumswohnungen gewandelt worden. In ganz Berlin sind in solchen Milieu- oder anderen Schutzgebieten 2.263 Wohnungen, die zuvor auf dem Wohnungsmarkt waren, entrissen worden. In den nichtgeschützten Gebieten stieg die Zahl um 90,4 Prozent.

Erst 2015 wurde ein Genehmigungsgebot für die Wandlung erstellt, jedoch sind die meisten Anträge schon davor gestellt worden. Dieses Jahr sind die Anträge zurückgegangen, aber nicht in den nichtgeschützten Gebieten. Inzwischen seien 598 Wandlungen untersagt, aber 2.940 Wandlungen erlaubt. Und dass die Mietpreisbremse nicht funktioniert, haben inzwischen einige Studien belegt. Vielen Dank auch!

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar