Header leer

Food-Assembly-Bauernmarkt am Boxhagener Platz

Ab 12. Mai gibt es in Friedrichshain einen Food-Assembly-Bauernmarkt, wo man die Produzierenden kennenlernen kann.

Der Trend die Erzeugenden der Lebensmittel zu treffen und damit zu wissen, woher das Essen kommt, ist stark im Kommen. Noch vor zehn Jahren war es ein echtes Problem vegetarisch essen zu gehen, meist hatte man in Restaurants nur eine sehr kleine oder gar keine Auswahl. Inzwischen bekommt man auch veganes Essen in vielen Restaurants. Der Wandel im Umgang mit den Lebensmitteln ist auch an neuen Geschäftsmodellen erkennbar: Food-Assembly.

Marktgespraech_FoodAssembly

In Frankreich hat man die das Prinzip des Food-Assemblys entwickelt, um Kunden und Produzierende aus der Landwirtschaft ohne den Handel zusammen zu bringen. Das Motto ist „Gib Deinem Bauern die Hand!“. Das Prinzip setzt auf Nachhaltigkeit und Lebensmittel aus der Region. Dabei kommen die Produkte aus einem Umkreis von maximal 150 Kilometer.

Das Food-Assembly Prinzip bietet Vorteile für alle Beteiligten, so haben die Produzierenden mehr Gewinn und eine andere Chance auf dem Markt. Die Kunden haben nachprüfbare Qualität von Menschen, die sie kennen. Und das Café Lisboa ist am Umsatz beteiligt.

Der Ablauf ist so: man bestellt seine gewünschten Lebensmittel online und kann die bei dem Food-Assembly-Bauernmarkt abholen. Dabei trifft dabei auf die Produzierenden. Die Märkte sind Abholmärkte, sprich sie finden nur einmal die Woche zwei Stunden lang statt und zu dieser Zeit holt da das Bestellte ab.

Zur Auswahl stehen Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Fleisch, Backwaren, Honig und Milchprodukte. Und auch Kaffee (?) und Schokolade aus der Region wird angeboten.

Bisher gibt es diese Märkte schon sieben Mal in der Stadt und jetzt kommt die Idee nach Friedrichshain.

In Friedrichshain wird der Food-Assembly-Bauernmarkt dann immer dienstags, von 17 Uhr bis 19 Uhr im Café Lisboa stattfinden. Die Eröffnung des Markts ist am 12. Mai ab 17 Uhr.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar