Header leer

Gothic Club in der Pettenkoferstraße

Das K17 ist eine der Location für die schwarze Szene in Friedrichshain. Vier Floors mit verschiedenen Musik-Styles, aber jeweils mit Gothic-Einfluss.

Wenn man des Freitagabends an der Frankfurter Allee ist, dann sieht man schwarze gekleidete Menschenmassen den Berg der Pettenkoferstraße hochlaufen.

gothics schwarz gekleidete Personen © flickr /GothEric
© flickr /GothEric

Musik im K17 auf vier Floors: Elektro, Hardcore, Metal und 80er

Musikalisch ist hier alles vorzufinden, was der Gothic mag. Auf vier Floors kommt Gothic aus allen Musikstylen.

Unten ist Elektro, aber natürlich mit Gothic Einfluss. Unter diesem Einfluss steht auch der Metal und 80er Jahre Bereich. Nur ganz oben, an der Metal-Bar vorbei, kommt Hardcore – ganz ohne Gothic Einfluss.

Dunkles Publikum im K17

Im K17 ist vor allem junges (davon zeugt auf der Homepage der Tab „Unter 18“), schwarz gekleidetes Publikum. Mit einem weißen T-Shirt fällt man auf der sprichwörtliche bunte Hund.

Im Hardcore-Bereich ist das Publikum nochmal zwei Jahre jünger. Dafür kommt hier Hardcore vom Feinsten. Etwas störend sind da nur die Karate-Kämpfer. Nach diesem Schema wird heutzutage wohl Hardcore getanzt.

Das Hauptproblem, muss man aber schon sagen, ist der dortige Anteil an Nazis. Davon gibt es nämlich immer mehr in letzter Zeit.

Ein Freund von mir wurde dort mehrfach bedroht. Auf Nachfrage bei den Türsteher könnte man annehmen, die sympathisieren mit den Nazis. Und das find ich ein Kriterium für eine No-Go-Area. Interessanter Weise ist das Jeton wiederum nicht allzu weit 🙁

Ambiente und Adresse des K17

Abgesehen von dieser Hässlichkeit sind die Menschen ganz nett da und soweit das Auge blickt ist Schwarz die dominierende Farbe.

Die Räume sind jeweils unterschiedlich dekoriert, aber eben immer in einem Rot- und Schwarzton gehalten. Und im Sommer gibt es manchmal ein richtiges Hoffest. Ganz nett… und hier kann man auch Rauchen. Ansonsten gibt es soweit ich weiß nur einen Floor auf dem man Rauchen darf.

Übrigens gibt es hier auch viele Konzerte. Auf Druck vieler Gäste wurden auch schon einige Nazi-Bands wieder ausgeladen. Aber der Punkt, dass man sie erst geladen hat, sagt ja auch schon was aus.

  • Pettenkoferstraße 17a
  • 10247 Berlin
  • Tel: 030 – 42089300
  • Website

Das zu finden ist etwas tricky, aber man kann einfach den schwarz-gekleideten Menschen folgen. Man muss die Pettenkoferstraße hoch, bis nach der Bänschstraße nach Rechts in einen Hof und dann ums Eck 😉

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar