Header leer

Hundescheiße und die Friedrichshainer

Es wurde zwar schon deutlich besser was die Hundescheiße in Friedrichshain betrifft, aber leider ist immer wieder genug davon in den Straßen. Und es kommt … jedes Jahr 🙁

Jetzt da der Frühling kommt kommen auch die vielen Hundehäufchen wieder zum Zuge, an den Hachsen und Schuhsohlen rund um und vor allem in Friedrichshain.

Hundehäufchen Verbotsschild © friedrichshainblog.de

Hundescheiße in Friedrichshain und die Gefahr zu treffen

Einerseits, dass man sich in Gefahr begibt, wo man steht und geht in Hundescheiße zu treten, das andere ist es dann im Sommer. Dann, wenn in Friedrichshain so die 25 ° – 30 ° Grenze durchschritten wird, fängt die Scheiße an zum Himmel zu stinken und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Wo in Friedrichshain ist es am Schlimmsten?

Vor allem im Nordkiez und Richtung Ostkreuz wird es dann richtig stinkig im Hochsommer. Naja, dafür haben wir dann wieder einen dicken Nebel der sich über den Volkspark Friedrichshain legt – vor allem auf der Seite zur Danziger Straße. Wenn man dann ins Häufchen tritt, weiß man wenigstens wieso man es nicht gesehen hat.

Früher war es klar noch schlimmer. Aber ist Euch schon mal aufgefallen, dass viele deswegen nach unten schauen beim Laufen, weil sie auf die Häufchen aufpassen müssen – nicht weil sie so schüchtern sind. Aber dieser Slalomlauf will auch gelernt sein.

Und trotzdem freue ich mich natürlich auf den Sommer und Sonne! Und sein Vorbote, der Frühling schickt sich ja langsam an, sich breit zu machen. Aber ganz ehrlich: An dem Problem mit der Hundescheiße müssen die Hundehalter arbeiten. Räumt das Zeug weg!

Dagegen vermittelt der Kohleofengeruch in vielen Teilen von Friedrichshain ja noch Behaglichkeit und erinnert mich an die guten alten Tage 😉

Hier ein ganz lustiges Video zum Thema auf Youtube.

2 Responses to Hundescheiße und die Friedrichshainer

  1. Eichhoernche 16. Mai 2010 at 13:59 #

    Hallo
    Ich wohne in dem besagten „Nordkiez“. Ich habe das Gefühl es ist in den letzten Monaten wieder viel schlimmer geworden. Alle fünf Meter ein Hundehaufen. Die meisten Hundebesitzer sind sich mittlerweile sogar zu fein die kläglichen Grünstreifen zu benutzen und lassen ihre Hunde direkt auf den Gehweg vor die Haustür scheißen! Aber so lange die BSR alles fein säuberlich wegmacht wird sich hier wohl erst einmal nix ändern. Was nützen einem die Bußgelder, wenn niemand kontrolliert. Hat hier die Toleranz im alternativen Bezirk Friedrichshain nicht mal ein Ende? Ich würde mich freuen, wenn man zumindest das Gefühl hätte, es würde sich was bewegen.

  2. Haustier-Besitzer 23. April 2010 at 10:31 #

    Das ist natürlich eine Schattenseite der vielen Hunde in Berlin.
    Ich als Hundehalter, der das Geschäft jedes mal aufhebt, finde die Hinterlassenschaften der „schwarzen Schafe“ unter den Hundebesitzern bzw. Ihrer Hunde auch mehr als abartig! Von mir aus könnten die Strafen dafür ruhig doppelt so hoch sein!

Schreibe einen Kommentar