Header leer

Jahresrückblick 2013 | Berlin und Friedrichshain

Was hat uns dieses Jahr so beschäftigt? Für jeden Monat habe ich ein Thema gefunden, das den Monat (mit-)bestimmt hat. Der Jahresrückblick 2013.

Klar jeder fand in den jeweiligen Monaten etwas anderes wichtig, sei es politischer, sei es Partytechnisch. Ich mach es auf meine Art, ihr könnt Eure Hinweise per Kommentar darstellen.

Feuerwerk

Jahresrückblick 2013 | Berlin-Friedrichshain

  • Januar 2013 Friedrichshain und Berlin: Der Winter hat ganz Berlin fest im Griff, wir haben massig Schnee und was wir noch nicht wussten, der Winter wird uns noch einige Monate beschäftigen und frieren lassen. Die Temperaturen gingen von anfänglich Pluswerten bis Minus 8 Grad runter. Außerdem sollte die Tram 10 bis nach Neukölln führen (ist nicht passiert) und es gab erste Verbote für die Gastronomie in Friedrichshain. In Gesamtberlin staunte man über die Bankräuber, die einen Tunnel durch Steglitz gruben und Millionen Euro raubten.
  • Februar 2013 Friedrichshain und Berlin: Der Schnee ging langsam weg, aber das Wetter blieb grau und kühl und dann kam er wieder in Form von Schnee. Die Ferienwohnungen in Berlin – auch in Friedrichshain-Kreuzberg – werden begrenzt und sind fortan meldepflichtig. Die Tourismusbranche wird auf Grund der linken Angst vor Überfremdung begrenzt. In der Lasagne wurde Pferdefleisch gefunden und die Berlinale zieht die Leute ins Kino.
  • März 2013 Friedrichshain und Berlin: Der Schnee verschwand nicht und die Temperaturen bleiben um den Gefrierpunkt. Doch das hinderte tausende Menschen nicht, für den Erhalt der East-Side-Gallery zu demonstrieren, die wegen einer Baustelle teilweise abgerissen wurde; und David Hasselhoff protestiert mit. Und in Charlottenburg stürzt im Nebel ein Hubschrauber der Polizei ab.
  •  April 2013 Friedrichshain und Berlin: Zu Anfang liegt immer noch Schnee und die Kälte hält sich, langsam kommen die Temperaturen zu den erträglichen Werten. Dafür steigen aber die Mieten über all in Berlin und die Proteste mehren sich dagegen. Auch das RAW Gelände steht vor schwierigen Zeiten und es bilden sich auch für andere Belange Gremien, die mit Bezirk und den Investoren verhandeln wollen.
  • Mai 2013 Friedrichshain und Berlin: Der bunteste Event des Monats war wohl der Karneval der Kulturen und der lauteste das Myfest in Kreuzberg. Und endlich endlich gehen die Temperaturen leicht nach oben und die ersten Blumen blühen, wenn auch etwas spät. In Friedrichshain wird Monika Herrmann zur regierenden Bezirksbürgermeisterin.
  • Juni 2013 Friedrichshain und Berlin: Im Juni war es inzwischen recht heiß geworden und bei brütender Hitze kam der US-Präsident nach Berlin und Mitte war komplett abgesperrt und klar wird, so schnell landet niemand auf dem neuen Flughafen in Berlin. Die Flut lässt große Teile Ostdeutschlands absaufen, sogar Schiffe werden versenkt um das Wasser aufzuhalten. Indessen macht Deutschland seinen Ruf nieder, als Nazis vor Hellersdorfer Asylheimen demonstrieren. In Friedrichshain geht es um das Freudenberg Areal.
  • Juli 2013 Friedrichshain und Berlin: Das Wetter ist herrlich und die Biermeile lässt der Geruch der Pipi in alle Winde verteilen. Ich war im Urlaub und genoss die Sonne :), während immer mehr klar wird, dass der neue Flughafen wohl nicht so bald fertig wird.
  • August 2013 Friedrichshain und Berlin: Hitzegewitter sind häufig und begleitet von starkem Regen. Die Parks sind voll und das Gras in den Parks ist mehr gelb als grün. Und in den frühen Morgen durchsucht die Polizei Wohnungen in der Rigaer Straße in Friedrichshain. Es folgen Demos der linken Szene. Der Schläger vom Alexanderplatz wird verurteilt: Der Johnny K. Prozess
  • September 2013 Friedrichshain und Berlin: Ganz im Zeichen der Wahl wird der Bezirk mit Wahlplakaten vollgepflastert, ein Brennpunkt gerade in Berlin sind die Mietsteigerungen. Auf der Oberbaumbrücke treffen sich die Bezirke Friedrichshain und Kreuzberg für die Wasserschlacht, und Friedrichshain gewinnt.  Herrliches Wetter und stundenlanger Sonnenschein – die Parks sind voll und die Laune ist gut. Und in Charlottenburg eifern die besten Feuerwerkler bei der Pyronale um den Weltmeister-Titel.
  • Oktober 2013 Friedrichshain und Berlin: Das Wetter ist immernoch gut und die zunehmend bunten Bäume geben auch Berlin einen schicken Touch und durch das Festival of Lights, bei dem die Hotspots Berlins neu erleuchten. Die Flüchtlinge auf dem O-Platz in Kreuzberg kommen durch einen Hungerstreik in den Fokus der Medien.
  • Dezember 2013 Friedrichshain und Berlin: Im Dezember war’s, im grimmen… Der Dezember machte uns blitzartig klar: Der Winter kommt, doch es gibt eine Verschnaufpause, das wird der Januar wohl wieder ändern. Alle hecheln auf den Weihnachtsmarkt, aber wegen des warmen Wetters kommt so keine Adventsstimmung auf. Zumindest der Glühwein wirkt noch.

So das Jahr ist fast um, und ich wünsche Euch einen guten Rutsch, kommt gut rein!!

Aber ich habe auch ein, zwei Bitten: Die Flaschen bitte nicht einfach wegwerfen! Im Januar ist nämlich auch zumeist der Monat der platten Reifen, denkt doch einfach mal mit. Und wer unbedingt Böllern will, hört auf Leute anzuvisieren, das ist echt krank!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar