Header leer

Neues vom RAW Gelände

Das RAW Gelände ist wegen der Kriminalität und der neuen Heimat in aller Munde und es gibt Neuigkeiten.

Der Veranstaltungsort „Neue Heimat“ hat wohl aufgegeben. Sie wollten unbedingt, dass es eine Baugenehmigung gibt. Diese wollte der Bezirk aber nicht ohne einen Brandschutz vergeben und so gab es eine Duldung bisher. Noch ist nichts sicher, aber es sieht wohl nach dem Ende der Neuen Heimat aus.

RAW Gelände

Währenddessen ist man bei der Eindämmung der Kriminalität etwas weiter – zumindest in der Theorie. Die Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann warf der Polizei vor, ihr bisheriges Agieren hätte nichts gebracht. Daher will man nun, ähnlich wie auf dem Alexanderplatz, eine ständige Präsenz der Polizei einrichten. Vielleicht sind ja auch zu viele Kräfte im Görlitzer Park gebunden? Der Innensenator hatte sie dort eingesetzt und will dabei bleiben, obwohl es inzwischen eher zu einer Farce geworden ist.

Tatsächlich ist die Anzahl der Delikte der Körperverletzung auf dem RAW angestiegen – gegenüber dem Vorjahr um elf Vorfälle mehr – ein Anstieg von über sechs Prozent. Allerdings sei verstärkt die Zunahme der Diebstähle festzustellen. Hierbei trifft es vermehrt, aber nicht nur, Touris. Diebstahl kommt aber öfter vor als Drogenverstöße. In Friedrichshain-Kreuzberg sind die Rohheitsdelikte 2014 um 22,5 Prozent gestiegen, so die Polizei-Statistik.

Dafür hat man rund um das RAW und im Görlitzer Park 1.178 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz, also Residenzpflicht (Flüchtlinge) festgestellt, mit einer Zunahme um 151 Fälle. Das entspricht 14,7 Prozent. Wäre es nicht sinnvoller die Diebstähle zu bekämpfen, als Flüchtlinge zu kontrollieren?

Update zur Neuen Heimat: Dieser Teil des Geländes wurde verkauft und der neue Eigentümer, will in Zusammenarbeit mit den Machenden der Neuen Heimat ein neues Konzept entwickeln.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar