Header leer

Schwarzfahren und die S-Bahn

Die S-Bahn in Berlin gehört zur Deutschen Bahn. Schwarzfahren ist falsch, aber wenn man sein Ticket vergessen hat, fährt man auch Schwarz…

Eigentlich hab ich in letzter Zeit viel Stress gehabt mit der Bahn, respektive mit der sogenannten Service Center der Bahn, die nicht gerade mit Service punkten kann, aber jetzt haben die echt den Vogel abgeschossen.

Vermeintlichtes Schwarzenfahren | S-Bahn

Neulich wurde ich also beim „Schwarzfahren“ „erwischt“. Eigentlich bin ich gar nicht Schwarzgefahren, aber dummerweise hatte ich mein Ticket vergessen. Kleiner Tipp by the way, Richtung Flughafen Schönefeld auf der letzten Station wird fast immer kontrolliert. Da beginnt nämlich der Tarifbereich C der BVG. Man braucht also ein teureres Ticket, weil der Flughafen eben die erste Station in dem C-Bereich ist.

Ich erklärte die Situation dem Kontrolleur, welcher meinte: „Kein Problem, mit dem 10 Uhr Ticket gehen Sie zum Ostbahnhof und zeigen das vor, dann kostet es nur ein paar Euro“. Aber weit gefehlt! Übertragbare Tickets werden nicht anerkannt, also so gut wie gar kein Ticket, außer beispielsweise Semestertickets der Unis. Nicht mal ein Umweltticket oder eben das 10 Uhr Ticket.

Und die unangenehme Dame im Service Center am Ostbahnhof, die nebenbei gut pampig war, unterstrich mir nur, dass das eben nicht geht. Mit einem Stift unterstrich sie, dass nicht alle Tickets nachher akeptiert werden. Da könnte man echt durchdrehen!

Einfach unglaublich, man zahlt und kann trotzdem die 40 Euro Strafe kassieren! Ich hab kleinlaut vor mich hin gemault und hab die 40 Euro abgedrückt.

S-Bahn und die Inkasso Unternehmen

Aber jetzt kommt der Clou: Es kam eine Mahnung wegen genau dieses Tickets!!! Unglaublich. Natürlich von einem Inkasso Unternehmen, was den Preis drastisch erhöht hat. Jetzt soll ich fast 80 Euro löhnen! Ich bin gespannt wie das weiter geht.

Übrigens: Wer mal ausversehen oder nicht ausversehen Schwarzfährt, kann sich auf dieser Facebook Seite informieren, wo gerade kontrolliert wird.

Da find ich übrigens die Idee der Piratenpartei sehr gut, die öffentlichen Verkehrsmittel aus Steuern zu finanzieren. Dann würden auch diese Kontrollen wegfallen und solche Vorfälle.

3 Responses to Schwarzfahren und die S-Bahn

  1. FreeNation 19. Februar 2015 at 07:28 #

    Nicolalas Idee finde ich in diesem Zusammenhang gar nicht so schlecht. Ähnlich wie bei DB Gruppenkarten/ Ländertickets wo von einem Reisenden der Name eingetragen werden muss. Wobei man dann allerdings in Kauf nehmen muss, dass die Umweltkarten nicht mehr übertragbar wären. Daher vllt. nur eine Option für Wochenkarten?!

  2. Nicolala 6. Februar 2012 at 19:21 #

    Mir ist letzte Woche dasselbe passiert! Ich finde, das ist reine Abzockerei. Ich kann doch durch den Besitz der Quittung und der Abbuchung von MEINEM Konto den Kauf der Karte nachweisen. Dann sollen die halt das Ticket vom Benutzer kennzeichbar gestalten, dann habe ich auch die Möglichkeit, den Besitz des Tickets nachzuweisen. Die können einen einfach schuldig sprechen, obwohl man nur sein Portemonnaie einmal vergessen hat. Gibt es nicht so etwas wie die Unschuldsvermutung?

  3. Christoph 7. Januar 2012 at 15:37 #

    Akzeptiert werden nur personalisierte Tickets.
    Mit übertragbaren Tickets könnte ja sonst zB zwei (oder mehr) Personen sich ein Ticket teilen und immer wenn einer erwischt wird, geht derjenige mit dem Ticket zum Serivecenter…

Schreibe einen Kommentar