Header leer

Sechs Jahre Friedrichshainblog!

Seit nunmehr sechs Jahren berichte ich über diesen Bezirk in dem ich wohne: Friedrichshain!

Berlin Friedrichshain Sonnenaufgang

Zu aller erst möchte ich Dir danken, dass Du immer wieder mal rein schaust und Dir mein Getexte durchliest ;), trotz der zuweilen vorkommenden Fehler. Vor allem möchte ich denjenigen ein großes DANKE schreiben, die auch auf die Werbung klicken! Das ermöglicht den Fortbestand dieses Friedrichshainblogs!

Anfangs schrieb ich vor allem über Partys und Restaurants. Manche von den beschriebenen Locations gibt es heute nicht mehr, meistens aber blieb die Gastronomie drin. Damals war Friedrichshain noch ein „aufstrebender“ Bezirk, während der Prenzlauer Berg als Partygebiet noch dominierte. Und die Entwicklung der Simon-Dach-Straße war ja schon faszinierend mit anzusehen.

Inzwischen ist Friedrichshain dem Vorbild Prenzlauer Berg mehr gefolgt als ich dachte – ich Sachen Wohnungsmarkt und Kindern im Bezirk. Vor allem aber dominiert der Immobilienpart inzwischen den Bezirk und die Mietsorgen der Menschen hier sind stark gestiegen. Der Wohnungsmarkt wurde zum Goldgräber-Markt und inzwischen, so mein Gefühl, geht man wegen der Rendite auch über „Leichen“, womit ich die u.a. Mietrechte meine, die ausgehebelt werden. Sinnlose Modernisierungen und komische Verträge, wo Filetstücke für einen Euro verkauft werden. Die Preise steigen und wer sich es nicht leisten kann, muss Friedrichshain verlassen  – das ist die Realität in diesem Bezirk. Tatsächlich will man nun regelmäßig einen Bericht über die sozialen Wohnraumversorgung in Friedrichshain-Kreuzberg erstellen lassen.

Besonders getroffen haben mich in den sechs Jahren, da ich über den Bezirk schreibe, die Drohungen, die ich erhalten habe. Vor allem aus der linken Szene wurde ich in einem Emailverkehr mit seltsam bedrohenden Emails bombardiert. Dabei war ich früher recht gern in dieser Location, die ich nicht erwähnen will.

Primär hat mir die Seite viel Spaß eingebracht, auch wenn es zuweilen eines Motivationsschubs bedurfte, um das Gedachte auszuformulieren. Ich habe interessante Konzepte, interessante Menschen kennen- und viel über Friedrichshain gelernt. Und ich hoffe ich habe Deine Sicht über den Bezirk auch etwas verbessert.

In diesem Sinne: Keep it strong! Hold it real!

2 Responses to Sechs Jahre Friedrichshainblog!

  1. admin 4. Mai 2015 at 07:53 #

    Danke 🙂

  2. go1331 3. Mai 2015 at 18:22 #

    Herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar