Header leer

Sonntags- vs Lemmy-Kilmister-Straße

Eine Unterschriftensammlung will die Sonntagsstraße umbenennen – in Lemmy-Kilmister-Straße.

Der Sänger der Band Motörhead soll der Namensstifter einer Straße in Friedrichshain werden – genauer gesagt: die Sonntagsstraße soll namentlich geändert werden. Die Straße wurde ausgewählt, weil der Rocker dort eine lange Zeit gelebt haben soll. Etwas absonderlich klingt die weitere Begründung, er habe auch sonntags gearbeitet.

Sitzsteine entlang Sonntagsstrasse

Zudem sei die Ecke gerade richtig für den Mann, der dem Alkohol nicht abgeneigt war. Die Sonntagsstraße führt quer durch den Ostkreuz Kiez bis zum Bahnhof, gesäumt von etlichen Bars die sich dort angesiedelt haben.

Doch tatsächlich ist das Begehren für diese Namensänderung nicht wirklich erfolgsversprechend. Zum Einen müssen die zu würdigen Persönlichkeiten schon fünf Jahre Tod sein, bevor sie ein Straßenschild zieren dürfen und zum Anderen, sollen künftig Frauennamen vergeben werden.

Fraglich ist auch, ob der Bezirk diesen Zug hinsichtlich des Versuchs, die Gastronomie in Friedrichshain einzudämmen, wirklich ins Auge fasst. Denn die Beschwerden über die Lautstärke des Partyvolks führt immer wieder zu Unstimmigkeiten – auch entlang des Annemirl-Bauer Platzes. Ob diese Straßenbenennung noch mehr Lärm in die Straße bringen würde?

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar