Header leer

Sparkasse, Mietkautionskonto und Stress pur!

Es sollte doch alles so einfach sein in einer Welt wo man Beträge nicht mehr auszahlen muss, sondern einfach von Konto zu Konto per Mausklick schiebt… Weit gefehlt bei der Sparkasse.

sparkassen symbol © flickr /AchimHMein ehemaliger Mitbewohner ist ausgezogen, ein neuer eingezogen und das Kautionskonto muss neu aufgefüllt bzw. ein neues erschaffen werden – so weit so gut, sollte man denken. Aber nach dem anfänglichen Stress mit meiner Hausverwaltung hat der Herr Z. von der Sparkasse dem ganzen die Krone aufgesetzt.

Als hätte er sowas noch nie gesehen, stand er vor dem Problem seiner „Karriere“ (frag mich wie er es soweit hat bringen können, bei dem …). Dabei sieht er aus wie Harvey Keitel in Reservoir Dogs.

Zunächst rief er die Hausverwaltung an, obwohl die Freigabe des Kontos etc alles per Kopie vor ihm lag. Gut, der Mann ist gewissenhaft, dachte ich.

Aber nein, er hat es einfach nicht kapiert. Nachdem ich ihm über 20 Minuten erklärte was der Fall ist, musste ich unverrichteter Dinge des Wegs ziehen, weil er nicht verstanden hat, dass eine Mietpartei ja ausgezogen ist.

Das stand natürlich auch im Mietvertrag. Aber statt dort zu lesen, dass es der ehemalige Mitbewohner war, bestand er darauf, dass diese Person ebenfalls unterschreiben müsste. Dabei hatte er nie was mit dem Geld zu tun, da er per Bürgschaft für den Betrag aufkam.

Nach ergebnislosen 20 Minuten – wie gesagt- und extrem vielen verlorenen Nerven, ging ich des Wegs und ein letzter Blick auf Herrn Z versicherte mir, dass er immer noch nicht verstanden hatte, was ich von ihm wollte: einfach nur ein neues Kautionskonto eröffnen.

Aber scheinbar hat die Sparkasse genug Kunden, dass sie auf mein Geld nicht angewiesen ist! So möchte ich nochmal betonen liebe Sparkasse: Wenn ihr mein Geld nicht wollt, es gibt zum Glück noch andere Banken!

Unglaublich was man sich alles bieten lassen muss!

[IMG © flickr /AchimH]

2 Responses to Sparkasse, Mietkautionskonto und Stress pur!

  1. Mietkautionskonto.org 19. Dezember 2009 at 08:09 #

    war bei uns ähnlich stressig: tagesgeldkonten gehen nicht mehr für mietkautionen. die meisten banken wollten es nur eröffnen wenn wir die gehaltskonten auch umziehen. andere banken haben jedesmal etwas anderes erzählt und wollten horrende gebühren. letztendlich sind wir dann bei der psotbank gelandet und haben eine hilfe seite zu mietkautionen ins netz gestellt, um anderen die auswahl zu erleichtern

  2. Trios 4. Oktober 2009 at 20:42 #

    Das kann ich gut nachvollziehen. Solchen Stress erlebe ich als Mitarbeiter in einer Hausverwaltung auch fast jede Woche 🙁

Schreibe einen Kommentar