Header leer

Stasi-Kabel in der Warschauer Straße?

Die Warschauer Straße ist gerade eine große Baustelle. Bei der Bauarbeiten haben sich Kabel gefunden, die man nicht erwartet hatte.

Die schlechte Nachricht ist, die Bauarbeiten entlang der Warschauer Straße verzögern sich. Bisher wollte man bis Herbst mit den Umbauarbeiten fertig werden. Jetzt fand sich ein Kabelsalat unter der Straße und deren Verwendungen sind unbekannt. Daher verschieben sich die Bauarbeiten und auch die Anschlussarbeiten bis zum Ende des Jahres 2015. Die Anlieger, Autofahrenden und vor allem die Geschäftsleute in der Warschauer Straße hören das äußerst ungern, wie man sich vorstellen kann.

Baustelle Warschauer Strasse

Die Kabel waren oftmals nicht gekennzeichnet oder in der Karte vermerkt, aber sie liegen da. Das bedeutet man muss erstmal herausfinden, wohin die Kabel führen, respektive wofür die Kabel dienen. Man kann sie nicht einfach durchtrennen, da man den Effekt nicht kennt.

Einige der Kabel, so der Verdacht, stammen noch aus der Zeit der DDR. Die Nähe der Warschauer Straße zum ehemalige Grenzverlauf an der heutigen East-Side-Gallery und Oberbaumbrücke, deuten wohl darauf, dass die Kabel von der Staatssicherheit, kurz Stasi, gelegt wurden.

Bisher kann man über deren Nutzen, wenn sie von der Stasi stammen, nur spekulieren. Aber spekulieren wir mal: Für was sollte das Kabel nutzen? Sollte damit die Gespräche im Westen abgehört werden? Bekannt ist, dass die Stasi ein Projekt namens „Elektronischer Kampf des MfS“ (Ministerium für Staatssicherheit) hatte. Ziel der Gruppe war es, die Kommunikation im Westen abzuschöpfen. Dafür hat man unter anderem auch die Kabel von Westberlin nach Westdeutschland abgehört. Dafür muss man wohl auch eigene Kabel verlegt haben. Vielleicht war es auch mit Sensoren verbunden, die über Volksaufstände oder Panzer (oder Fahrzeug) Bewegungen informieren können.

Ich trau das der perfiden Stasi zu! Hatten die überhaupt schon eine Rasterfahndung? Bestimmt!  Da könnte man ja jetzt eine Verschwörungstheorie eröffnen: Waren die Kabelbrände in der Vergangenheit nicht sinnloser Vandalismus, sondern man wollte Beweise vernichten? Naja, vielleicht doch ein bisschen weit hergeholt…

Ich bin gespannt ob man dem Kabel nachgeht und wohin es führt(e), bzw. wofür es genutzt wurde – wenn es denn vom MfS verlegt wurde.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar