Header leer

Theaterforum Kreuzberg | Theater in Berlin Kreuzberg

Musicals haben in Berlin schon eine lange Tradition, aber auch das Theater spielt vielerorts noch eine große Rolle. Tatsächlich habe ich jedoch schon seit geraumer Zeit das Gefühl, dass den Musicals immer mehr Bedeutung zukommt, während das Theater weiter in den Hintergrund rückt.

Während Ihr wahrscheinlich gängige Stücke wie „Tanz der Vampire“ oder „Hinterm Horizont“ kennt, sagen Euch Titel wie „Kitsch und Wahrheit“ oder „Ist er gut? Ist er böse?“ bestimmt weniger. Das sind nämlich die Namen der aktuellen Aufführungen des Theaterforums Kreuzberg.

Theaterforum Kreuzberg

Viele Kulturinteressierte und Touristen besuchen nicht nur wegen der Musicals Berlin, sondern auch aufgrund diverser Theateraufführungen wie zum Beispiel den oben genannten Stücken. Und weil ich Euch hier auch Kunst und Kultur näher bringen will, möchte ich mich an dieser Stelle einfach mal dem Theaterforum Kreuzberg widmen.

Ein Theater mit Geschichte

Ursprünglich diente das Theaterforum als Ballsaal dem Köpenicker Hof, bis es gegen 1985 von einer kleinen Gruppe junger Theaterleute zu einer Bühne umfunktioniert wurde, auf denen talentierte Darsteller dem Schauspiel nachgehen konnten. Das Hauptaugenmerk lag jedoch auf der Schauspielmethodik Michael Tschechows, welche damals noch recht unbekannt war. Dennoch wurde bereits sieben Jahre später der erste „Michael Tschechow“-Workshop veranstaltet, dessen Inhalt noch heute die Lehrpläne der staatlichen und privaten Schauspielschulen maßgeblich beeinflusst.

Das Theaterforum Kreuzberg heute

Unter der künstlerischen Leitung Anemone Polands, ihres Zeichen Schauspielerin und Regisseurin, werden seit 1996 osteuropäische Autoren (u.a. Ròzewicz, Vyskocil, Kajzar, Stratiev) – darunter viele deutsche Erstaufführungen – gespielt. Seit geraumer Zeit konzentriert sich das Theaterforum Kreuzberg jedoch auf unbekannte oder längst vergessen Autoren wie

  • Ghelderode,
  • Tardieu
  •  und Gozzi,

wodurch sich der Veranstaltungsort eine kleine Marktnische in unserer heutigen Gesellschaft sichern konnte. Und genau diese macht auch den typischen Charme des Theaters aus, der ganz anders ist als beispielsweise im Krimi Theater in Friedrichshain.

Aktuelle Aufführungen im Überblick

Wenn ich Euch das Theaterforum Kreuzberg schmackhaft machen konnte, möchte ich Euch auch gleich noch die aktuellen Aufführungen kurz vorstellen: Derzeit läuft unter anderem „Der Müller von Sanssouci“ – eine Komödie von Peter Hacks, die unter der Regie von Peter Wittig im Oktober vorgeführt wird. Ebenso spannend ist das Theaterstück „Ist er gut? Ist er böse?“ von Hans Magnus Enzensberger, die in Form einer Komödie (nach Denis Diderot) von einer ehrenwerten Gesellschaft handelt, in der die eine Hand die andere wäscht. Natürlich könnt ihr noch mehr über die Stücke in Erfahrung bringen, wenn Ihr die Homepage vom Theaterforum Kreuzberg durchstöbert.

Adresse des Theater Forums in Kreuzberg

  • Eisenbahnstraße 21
  • 10997 Berlin-Kreuzberg
  • Telefon: 030 – 61288880
  • Homepage
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar