Header leer

Unfallschwerpunkt am Görlitzer Bahnhof

Ein Unfallschwerpunkt befindet sich Manteuffel- Ecke Skalitzer Straße. Das hat auch der Bezirk erkannt.

Auf der nördlichen Seite der Skalitzer Straße, wo es zur Manteuffelstraße abgeht und wo man zur Oranienstraße kommt, ist ein verkehrstechnisch schwieriges Areal. Es sind also drei Straßen, die sich quasi kreuzen und da muss man mit Vorsicht lang fahren. Die Passanten, die Autos und die Radfahrenden – ein gefährlicher Mix.

Kreuzung Kreuzbeg Oranien-Manteuffel-Skalitzerz

Kreuzung Kreuzberg Oranien-Manteuffel-Skalitzer Straße

Auf Anfrage muss der Bezirk zugeben, dass die Ecke ein Hotspot für Unfälle ist und würde auch gerne handeln. Jedoch sei nicht der Bezirk für die Verkehrslenkung in dieser Ecke zuständig, sondern die Verkehrslenkung Berlin (VLB).

Über sechs Jahre (von 2006 bis 2012) hat man an einer Änderung der Kreuzung gebrütet. Doch die unterbreiteten Vorschläge wurden nicht umgesetzt. Die Verantwortung dafür trägt das bezirkliche Straßen- und Grünflächenamt.

Das VUK beobachtet die Situation weiter und stuft die Kreuzung seit 2016 auf Rang 24 der Unfallhotspots ein. Die Polizei konstatiert derweil rückläufige Unfallzahlen für diese Kreuzung.

Der Vorschlag der Polizei lautet, die Straße einfach zu sperren. Der Bezirk fürchtet dabei aber vor allem Verdrängungseffekte und zusätzliche Belastungen für die umliegenden Straßen. Von daher dürfte es so bleiben, wie bisher.

Protokoll

One Response to Unfallschwerpunkt am Görlitzer Bahnhof

Schreibe einen Kommentar