Header leer

Walpurgis-Brände in der Rigaer Straße

In der Rigaer Straße ist es in der Nacht auf Sonntag zu einem Brand gekommen, doch es gibt keine Verdächtigen.

In der Walpurgisnacht hatte Polizei und Feuerwehr in der Rigaer Straße zu tun. Offenbar haben rund 20 Leute einige Gegenstände auf die Kreuzung Rigaer Ecke Liebig Straße geworfen und diese entzündet. Was der Sinn der Sache war ist unklar, ebenso wer dafür verantwortlich ist.

Rigaer Straße Asphaltbrand

Schon vor einigen Jahren brannte hier ein Auto ab, dessen Spuren im Teer noch noch lange zu sehen waren. In letzter Zeit hat die Polizei im Nordkiez viel kontrolliert und sogar Gastwirtschaften der linken Szene durchsucht und keine Lizenzen festgestellt. Zuvor war ein Beamte der Polizei auf offener Straße brutal angegriffen und verletzt worden.

Die Polizei verstärkte die Kontrolle in der Walpurgisnacht durch das Hinzuziehen weiterer Kräfte. Derart hatte man die bald über 120 Personen im Einsatz. Da die Polizei in ihrem Bericht angegeben hat, dass sie die Leute in ein Haus der linken Szene flüchten sahen, habe man dieses Gebäude durchsucht. In dem Haus hat die Polizei einige Personen kontrolliert, jedoch fand man keine Anhaltspunkte oder Verdächtige. Darüber hinaus wurde auch die Umgebung nach Verdächtigen abgesucht. Dafür konnte die Polizei einen Autoanzünder dingfest machen. In Kreuzberg haben sie eine Person festgenommen, die gerade ein Auto anzünden wollte.

Der Brand in der Rigaer Straße wurde von der Feuerwehr in kurzer Zeit gelöscht und es kamen auch keine Personen zu schaden.

Mir ist schleierhaft was diese Aktion sollte. Will man hier die Polizei weiter reizen? Schließlich ist der Innensenator, meiner Meinung nach, scharf darauf in der Straße ein Exempel zu statuieren.

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar