Header leer

Was braucht man für die Hausverwaltung?

Berlin ist ja neuesten Umfragen nach, die beliebteste Stadt in Deutschland und viele viele Menschen ziehen auch nach Berlin, insbesondere nach Friedrichshain.

Schild des Bezirks Berlin Friedrichshain © friedrichshainblog.deWenn man sich eine Wohnung oder ein WG Zimmer angeeignet hat, dann ist eigentlich schon der Großteil getan. Aber bis dahin ist es ein weiter Weg. Die Mieten in Friedrichshain steigen kontinuierlich und die Nachfrage steigt ebenfalls. Aber der weite Weg zur Wohnung in Friedrichshain bedarf einiger Dokumente, bevor man den Mietvertrag unterschreiben kann.

Wohnung finden und die  Dokumente, die man braucht …

Wohnung finden kann man beispielsweise über die Suche hier rechts an der Seite. Aber auch wg-gesucht.de, womit ich schon gute Erfahrungen gemacht habe, und die Printmedien geben Auskunft. Für eine Wohnung, respektive für die jeweilige Hausverwaltung in Berlin braucht man in der Regel:

  • Schufa-Auskunft
  • Nachweis über die letzten drei Monatseinkommen oder eine Bürgschaft
  • Mietschuldenfreiheitsbescheinigung
  • Kopie des Personalausweises

Neu Friedrichshainer und Neu-Berliner müssen sich dann auch erstmal im Bezirksamt anmelden.  Was die Jobs angeht: Meist beginnt die Karriere in Berlin mit einem Job in der Gastronomie. Allerdings verdient man hier nicht so gut, das Trickgeld kann das natürlich erhöhen.

Und für die wirklich neuen Friedrichshainer unter Euch: Willkommen 🙂

One Response to Was braucht man für die Hausverwaltung?

  1. Florian 5. März 2015 at 17:00 #

    Strom anmelden nicht vergessen! Sonst landet man automatisch bei Vattenfall in der Grundversorgung. Das ist am teuersten und noch dazu macht der Atom- und Kohlestrom die Umwelt kaputt. In Friedrichshain gibt es sogar einen Ökostrom-Laden, von der Firma Naturstrom, in der Warschauer Straße 62.

Schreibe einen Kommentar