Header leer

Wasserschlacht 2012 | Friedrichshain gegen Kreuzberg

Bereits vor der Fusion der beiden Berliner Bezirke Friedrichshain und Kreuzberg im Jahre 2001 wurde die Wasserschlacht auf der Oberbaumbrücke zur wichtigen Tradition.

Damals diente es ironischerweise als Demonstration gegen die von Politikern geplante Vereinigung. Heutzutage gleicht die Veranstaltung eher einem Flashmob, bei dem die Bewohner ehemals zweier Szeneviertel auf sportliche Art gegenseitig ihre Sympathie bekunden. Dieses Jahr soll das Happening am 2. September stattfinden und wieder viele Touristen und Freiwillige anlocken.

oberbaumbrücke berlin friedrichshain kreuzberg

„Freindschaft“ aus Tradition | Wasserschlacht

Bis 2008 wurde die Wasserschlacht jährlich als Zeichen der „Abgrenzung zugunsten der eigenen Identität“ durchgeführt. Danach wurde es still um das berühmte Event. 2011 wurde die alte Tradition jedoch durch Mitglieder der Piraten-Partei wieder aufgegriffen und trotz vorheriger Absage erfolgreich umgesetzt. Auch dieses Jahr soll das Schauspiel wieder stattfinden – dazu ruft dieses Mal die Anarchistische Pogo Partei Deutschlands auf. Jeder, der teilnehmen möchte, könne vorbeikommen und bei der inszenierten Auseinandersetzung mitmachen. Dazu braucht man nur unzählige Wasserbomben, eine wasserabweisende Jacke und feste Schuhe. Viele Shops haben zum Winter hin sowieso die passende Kleidung und neue Sneaker im Sortiment – das sollte also kein Problem sein.

Flashmob-Charakter bei der Wasserschlacht 2012 | Friedrichshain gegen Kreuzberg

Die Frage, ob die In-Viertel Friedrichshain und Kreuzberg wirklich vereint werden sollten, wurde bereits seit 1998 heiß diskutiert und völlig unterschiedlich bewertet. Zwar leben in beiden Stadtteilen reichlich zugewanderte Menschen, jedoch haben auch beide ihren ganz eigenen Kiez-Charakter. Während in Kreuzberg der Ausländeranteil größtenteils durch türkische und arabische Migranten bestimmt wird, sind in Friedrichshain eher viele Spanier, Italiener und Engländer angesiedelt. Trotz der wenigen Gemeinsamkeiten hatte sich die Berliner Regierung von 11 Jahren dazu entschieden, die beiden Bezirke als Einheit zu verwalten. Die Anfänglichen Zweifel und Konkurrenzgedanken der Bewohner wichen jedoch als deutlich wurde, dass die Zusammenkunft der Individualität keinen Abbruch tat. Heute arrangieren sich sowohl die Friedrichshainer als auch die Kreuzberger mit der gemeinsamen Regierung. Als Zeichen innigster Verbundenheit und freundschaftlicher Rivalität tragen die Bezirke bis heute eine Wasserschlacht auf der Oberbaumbrücke aus. Was früher als Protest gedacht war, ist nun eine humoristische und außergewöhnliche Freundschaftsbekundung.

Letztes Jahr hatten sich etwa 200 Friedrichshainer und Kreuzberger mit Wasser, Eiern, verfaultem Gemüse, Mehl und Farbbeuteln duelliert. Das Aufeinandertreffen dauerte ungefähr eine halbe Stunde und wurde natürlich von der Polizei überwacht, sodass es zu keinen ernsthaften Verletzungen oder Sachschäden kam. Damals hat Kreuzberg erstmals in der Geschichte der Schlacht über Friedrichshain gesiegt. Man darf also gespannt sein, welches Ende das Schauspiel dieses Jahr nehmen wird.

One Response to Wasserschlacht 2012 | Friedrichshain gegen Kreuzberg

  1. Andi G. 31. August 2012 at 11:52 #

    Die Idee der Wasserschlacht ist einfach super! Leider konnte ich bisher nie dabei sein, weil mir immer irgend etwas dazwischen gekommen ist. Auf dieser Webseite http://www.finanzen.de/webcam findet durch die Installation einer Webcam eine Liveübertragung statt. Ich habe die Seite bei Facebook entdeckt und find den Einfall klasse. Dieses Jahr werde ich zwar nun endlich als Kreuzberger bei der Schlacht antreten und mein Bestes geben, aber für diejenigen den es dieses Jahr ähnlich geht, wie mir die letzten Tage, finde ich das eine tolle Möglichkeit. Also viel Spaß und auf in eine lustige Schlacht 🙂

Schreibe einen Kommentar