RAW als städtebauliches Erhaltungsgebiet sichern

Einwohnende des Bezirks fordern die Erhaltung des RAW-Geländes.

Seit 2015 berät man über den Verbleib des RAW Geländes. Nun forderten Einwohnende in der BVV einen Erhalt des Areals.

Graffiti RAW Areal
Graffiti RAW Areal

Das ehemalige Reichsausbesserungswerk war mal Teil der Reichsbahn und nach dem Mauerfall machte sich dort die Kultur breit. Es entstanden Clubs, Bars und andere Freizeitstätten. 2015 kaufte die Kurth-Gruppe das Gelände und versprach, die Kultur soll teilweise erhalten bleiben. Zuletzt waren auch Hochhäuser und Abrisse im Gespräch.

Doch dagegen formierte sich schon damals Widerstand, denn das RAW Gelände ist auch ein Stück Wohlfühlzone geworden. Es gibt dort Brachen und man findet einen Platz zum Spazierengehen. Es gibt Biergärten und einen Flohmarkt am Sonntag. Der Antrag, dies zu erhalten, wurde mit 5.131 Unterschriften unterstützt – 2.303 davon waren gültig. Damit ist eine Zulässigkeit gewährleistet.

Die Forderung beruft sich auf eine Erhaltung gemäß der Verordnung §172 Absatz 1 Satz 1 des Baugesetzes. Das ähnelt einem Milieuschutz und meint, dass Veränderungen genehmigt werden müssen. Als Grund führt man an, dass das RAW inzwischen über einen internationalen Ruf verfüge und dass es eine besondere kulturelle Institution darstelle. Die derzeitigen Planungen gingen von einer Brache aus, die es aber nicht sei.

Man befürchtet derart, dass viel auf dem Gelände abgerissen wird und der Verlust des Charakters des Areals damit ansteht. Viele Projekte müssten somit weggehen. Die Erhaltungsverordnung würde einen “behutsamen” Wandel erlauben, der die Neubauten auf das Konzept einschwört.

Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Kultur zugunsten von Luxuswohnungen und dererlei mehr, schwinden muss, und auch der Anteil der Grünflächen im Bezirk gering ausfällt, erhofft man sich von dem Antrag einen umsichtigeren Umgang mit dem RAW Gelände.

Das dürfte dem Investor, die Kurth Gruppe, nicht so zusagen. Auch einige Anwohnende sind ob der Lautstärke und des Mülls der Partyfreudigen keine Anhänger eines “Weiter Sos” in der Revaler Straße.

BVV Antrag

Ein Gedanke zu „RAW als städtebauliches Erhaltungsgebiet sichern

  • 9. April 2019 um 18:11
    Permalink

    Ist eine ware Schande, dat man dette wegmacht. War immer schön da! macht da mal noch fotos von, dann kannste in 10 jahren ne ausstellung machen!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu O. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.