Die etwas andere Fete de la Musique 2020

Das 25. Jubiläum der Fete de la Musique in Berlin fällt wegen Corona etwas anders aus als gewohnt.

Sicherlich hatte man sich das 25. Jubiläum anders vorgestellt, aber 2020 ist eben das Jahr des Coronavirus. Die Fete de la Musique passt sich dem an.

Fete de la musique bühne

Da man Kontakte vermeiden muss, wird es in diesem Jahr keine klassischen Konzerte auf Bühnen vor Kneipen geben, wie es bisher der Fall war. Stattdessen gibt es Balkonkonzerte, Streamingangebote und Haus-Musique, wie man es nennt.

Die Haus-Musique meint, dass man selbst auf dem heimischen Balkon etwas Musik machen kann, wenn das mit den Nachbarn d’accord geht. Wer mag kann seinen Auftritt dokumentieren und an die Veranstalter der Fete de la musique senden.

Die Balkonkonzerte werden aber nicht angegeben, sodass sich auch keine Menschentraube ansammelt. Was es jedoch im Überfluss und angekündigt gibt, sind Streaming-Angebote.

Last but not least gibt es den European Singalong von 17 Uhr bis 18 Uhr, den man live auf fetedelamusique.de miterleben. Auf Abstand singen dann alle gemeinsam die Ode an die Freude. Anschließend wird es etwas Moderner mit elf weiteren Songs

Diese sind, damit man üben kann:

  • BELLA CIAO (Traditional)
  • IRGENDWIE IRGENDWO IRGENDWANN (Nena)
  • DON’T STOP THE MUSIC (Rihanna)
  • HAUS AM SEE (Peter Fox)
  • JUNIMOND (Rio Reiser)
  • ETERNAL FLAME (The Bangles)
  • WONDERWALL (Oasis)
  • DU HAST DEN FARBFILM VERGESSEN (Nina Hagen)
  • VIVA LA VIDA (Coldplay)
  • NO ROOTS (Alice Merton)

Homepage der Fete de la Musique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.