Nächtliche Sperrstunde in der Simon-Dach-Straße

Nun ist das Maß voll: Ab Mai kommt die Polizeistunde in die Simon-Dach-Straße.

Die von Kneipen übersähte Simon-Dach-Straße wird ab dem 2. Mai leiser in der Nacht, so der Plan des Pilotprojekts.

Simon-Dach-Strasse Friedrichshain
Simon-Dach-Strasse Friedrichshain

Die Simon-Dach-Straße war einst ein Geheimtipp für Berlin-Besuchende und ist nun die erste Anlaufstelle für Touris in unseren Bezirk. Mit den vielen Leuten und mutmaßlich vor allem dem fließenden Alkohol, kam der sich steigernde Geräuschpegel in der Nacht.

Um dem Einhalt zu gebieten, ist nun geplant, ab dem 2. Mai eine Sperrstunde in Kraft treten zu lassen – allerdings nur für die Außenbestuhlung. Die sogenannte Allgemeinverfügung greift ab 23 Uhr. Noch ist aber nicht alles in trockenen Tüchern, so werden die genauen Details von den entsprechenden Fachgremien besprochen.

Eigentlich wollte man es flächendeckend einführen, aber nun kommt es nur für die Simon-Dach-Straße. Der Grund liegt wohl im Personalmangel beim Ordnungsamt, das das kontrollieren muss, als auch bei wirtschaftlichen Erwägungen. Zunächst soll es nun in der Simon-Dach-Straße erprobt und nach einem einjährigen Zeitraum analysiert werden.

Die Bewohnenden, denen die Maßnahme nicht weit genug geht, stehen dem sich diskreditiert-gefühlten Gastgewerbe entgegen. Sie verweisen auf die Spätis und dass die Leute auf dem Weg zu ihren Unterkünften ebenfalls lärmen. Das würde aber nicht berücksichtigt, sodass es auf dem Rücken der Kneipen ausgetragen werden würde.

Mitteilung