Ordnungsamt in Zivil gegen Müllsündige

In Friedrichshain-Kreuzberg laufen nun nicht-uniformierte Ordnungshütende umher und suchen nach Müllsünden.

Auf den Straßen liegt unglaublich viel Müll. Es reicht von den weggeworfenen Zigarette bis zum Plastikmüll. Dass man seinen Dreck nicht einfach vor die Tür wirft, ist allen klar. Aber auch die kleinen Müllsünden werden nun geahndet. Ich hoffe, das bezieht sich auf die Böllerwütigen, sofern es – was ich eindeutig präferieren würde – generell verboten wird.

TTIP Muelleimer

Das Ordnungsamt wird nun diejenigen, die den Müll achtlos wegwerfen, in zivil verfolgen. Die sogenannten Waste-Watchers sind nicht uniformiert und dennoch im Auftrag des Ordnungsamtes unterwegs. Dabei konnte man bereits erste Erfolge erzielen, wie der zuständige Stadtrat Andy Hehmke erklärte. So gab es allein an einem Tag im Januar 31 Anzeigen.

Die Bußgelder sind sogar recht hoch. Wer beispielsweise eine Zigarette wegwirft, kann dafür mit 50 Euro zu Kasse gebeten werden. Also schnell zum Mülleimer oder einen tragbaren Aschenbecher mitnehmen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.