30 Jahre Mauerfall – auch in Friedrichshain-Kreuzberg

Die Woche steht ganz unter dem Jubiläum des Mauerfalls, der vor 30 Jahre stattfand.

Schon seit Montag, gibt einige Projekte in der Stadt verteilt, bei denen man sich der friedlichen Revolution vor 30 Jahren erinnert. Weil das Fest durch das Erstarken des Faschismus in Form der “AfD” (die man endlich verbieten muss!) überschattet wird, muss man auch der Demokratie-Bewegung erinnern.

Leuchtende Ballons Mauerfall East-Side-Gallery
25 Jahr-Feier des Mauerfalls

An mehreren Orten in Berlin gibt es Licht- oder andere Installationen, die zum Gedenken aufrufen. Dabei ist selbstverständlich das Brandenburger Tor, das Stasi-Museum und der Alexanderplatz. Auch in unserem Bezirk gibt es eine Erinnerungsinstallation, und zwar an der East-Side-Gallery. Dort wo früher die Mauer stand, gibt es seit Montag Lichtinstallationen.

Schon am Dienstag gab es eine Filmvorführung über die Wiedervereiniung und die türkische Gemeinschaft. Heute steht um 10 Uhr ein Workshop und um 14.30 Uhr ein Gespräch mit dem Künstler Rainer Gottemeier an. Ab 16 Uhr gibt es Führungen zur Geschichte und Kunst an der East-Side-Gallery. Ab 17 Uhr wird die Lichtinstallation wieder eingeblendet und es gibt ein Kurzfilmprogramm zu Migration und Minderheit. Denn man will die aktuellen Belange in die Veranstaltungen einfließen lassen. Ab 20 Uhr gibt es eine Präsentation über den Todesstreifen von Raik Adam und Dirk Mecklenbeck.

Weitere Termine zum Mauerfalljubiläum

Donnerstag, 6. November

  • 10 Uhr W | E Berlin – Virtual Reality Dokumentation mit Zeitzeugenden
  • 15 Uhr Führung in leichter Sprache zur Geschichte der East-Side-Gallery
  • 16 Uhr Geschichte und Kunst der East-Side-Gallery (fremdsprachig)
  • 17 Uhr Lichtinstallation
  • 19 Uhr Gesprächsrund: Wie werden wir zusammenleben? Berlin 2039.

Freitag, 8. November

  • 12 Uhr Gitarrenduo Bernd Steinmann und Stefan Loos
  • 12.30 Uhr Migration und Minderheiten (Kurzfilmprogramm)
  • 14 Uhr Führung in leichter Sprache zur Geschichte der East-Side-Gallery
  • 16 Uhr Geschichte und Kunst der East-Side-Gallery (fremdsprachig)
  • 17 Uhr Lichtinstallation
  • 19.30 Uhr Maueropfer: Die Schwäne vom Schlachthof. Westberliner Kinder, die in die Spree fielen und starben

Samstag, 9. November

  • 10 Uhr Tandem-Führungen mit Kunstschaffenden der East-Side-Gallery
  • 10.30 Uhr Geschichte und Kunst der East-Side-Gallery (fremdsprachig)
  • 11 Uhr Geschichte und Kunst der East-Side-Gallery (fremdsprachig)
  • 11 Uhr Tandem-Führungen mit Kunstschaffenden der East-Side-Gallery
  • 13 Uhr Tandem-Führungen mit Kunstschaffenden der East-Side-Gallery
  • 13 Uhr Mauerschau (Performance)
  • 14 Uhr Führung in leichter Sprache zur Geschichte der East-Side-Gallery
  • 16 Uhr Filmvorführung: Allemagne année 90 neuf zéro
  • 17 Uhr Lichtinstallation

Sonntag, 10. November

  • 10 Uhr W | E Berlin – Virtual Reality Dokumentation mit Zeitzeugenden
  • 12 Uhr Tandem-Führungen mit Kunstschaffenden der East-Side-Gallery
  • 13 Uhr Lesung: Frei (Roswitha Quadflieg und Burkhart Veigel)
  • 15 Uhr Tandem-Führungen mit Kunstschaffenden der East-Side-Gallery
  • 15 Uhr Lesung: Selam Berlin (Yadé Kara)
  • 16.30 Uhr Gesprächsrunde: Die DDR-Migrationsgesellschaft seit dem Fall der Mauer
  • 17 Uhr Lichtinstallation
  • 20.30 Uhr Mauerschau (Performance)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.