Audre Lorde Straße in Kreuzberg

In der Woche bekommen etliche Haushalte in Kreuzberg Post zur Frage der Straßenumbenennung.

Wer in den noch so betitelten Straßen Adalbertstraße, der Admiralstraße, der Manteuffelstraße wohnt oder dort Gewerberäume unterhält, darf darüber abstimmen, ob eine Straße nach der Bürgerrechtlerin Audre Lorde benannt werden soll. Insgesamt sind es 2.600 Briefsendungen, die seit dieser Woche versendet werden.

Verhuelltes Strassenschild

Audre Lordes ist gebürtige US-Amerikanerin, die aber des Öfteren in Kreuzberg war und sich in der Zivilgesellschaft engagierte. Des Weiteren war sie Dichterin und wurde aufgrund der Zugehörigkeit einer diskriminierten Menschengruppe ausgewählt. Dass eine Straße nach ihr benannt wird, wurde bereits 2019 beschlossen.  Damals gab es dazu auch eine Info-Veranstaltung.

Der Prozess wurde durch Corona pausiert und nun wieder aufgenommen. Eine öffentliche Abstimmung wird digital umgesetzt. Der Event ist am 4. Mai um 18 Uhr.

Mehr Infos zur Umbenennung von Straßen gibt es unter www.berlin.de/strassennamen-xhain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.