Heinrich-Platz wird zum Rio-Reiser-Platz

Rio Reiser, Widerstandskämpfer und Sänger von Ton-Steine-Scherben, wird mit einem Platz geehrt.

Rio Reiser ist derzeit in vielen Mündern im Bezirk, denn es geht darum, wie man den Widerstandskämpfer gegen die kapitalistische Unterdrückung ehren kann. Der Bezirk hat nun entschieden, der Heinrichplatz wird umbenannt, und zwar nach Rio Reiser.

Bethanien Mariannenplatz Kreuzberg
Bethanien Mariannenplatz Kreuzberg

Rio Reiser war der Sänger von Ton-Steine-Scherben, die den Soundtrack zum Widerstand gegen die spießige und demokratiefeindlichen CDU-Regierung der Nachkriegszeit erklingen ließ. Mit Songs wie “Macht kaputt, was Euch kaputt macht” oder dem “Rauch-Haus-Song” erfährt die Musik vor dem Hintergrund der aktuellen Wohnungsnot neue Bewandtnis. Außerdem war er ein Vorkämpfer für die Gleichberechtigung Homosexueller.

Vergangene Wochen entschied man sich bei einer öffentlichen Veranstaltung für eine Änderung des Namens. Der Heinrichplatz soll künftig Rio-Reiser-Platz heißen. Ende des Monats soll die BVV über den Antrag entscheiden, wobei man davon ausgeht, dass er angenommen wird.

Ursprünglich sollte ein Teil des Mariannenplatzes nach ihm benannt werden und im Laufe des Entscheidungsverfahrens wurden weitere Locations angedacht, doch es wurde nun der Heinrichplatz in Kreuzberg.

Die Umbenennung soll im nächsten Jahr anlaufen, denn 2020 wäre der 70. Geburtstag von Rio Reiser und Ton-Steine-Scherben wäre 50 Jahre alt geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.