Nachhaltigkeit mit Holz

Der Werkstoff Holz kommt zurück und das im großen Stil.

Selbst auf der gerade zuende gegangenen CES in Las Vegas war Nachhaltigkeit das bestimmende Thema. Die Autohersteller protzten nicht mit PS oder SUVs, sondern unterstrichen die nachhaltigen Werkstoffe, die man verwendete. Dabei stand Holz ganz oben auf der Liste der Merkmale.

Holzstaemme

Auch im Hausbau ist der Werkstoff Holz zurück. Häuser aus Holz werden immer trendiger. Bevor die Menschen mit Steinen bauten, war Holz der wichtigste Werkstoff und Holz scheint auch die Zukunft zu sein. Sicherlich gibt es einen entscheidenden Nachteil: Holz brennt und das ist in den Städten eher ein Problem. Der große Vorteil ist aber, dass der Stoff nachwächst.

Tatsächlich steht in Berlin, in der Esmarchstraße 3 im Prenzlauer Berg, sogar das größte Holzhaus Europas. Auch in Friedrichshain entstehen Häuser aus Holz, wie das Projekt “Walden48“. Der Projektname bezieht sich auf ein Buch von Henry Thoreau. Die Vorteile zeigen sich im Schallschutz und kann sich in puncto Stabilität durchaus mit Beton vergleichen lassen. Je nach Bauart braucht man aber alljährlich einen Wetterschutzanstrich.

Die Kunst hat Holz als Arbeitsmaterial nie ganz außer Acht gelassen, wobei es in der mehr Arbeit macht, als beispielsweise der Einsatz von Plastik. Plastik ist natürlich ein einfacher und vielfach einsetzbarer Werkstoff. Doch es zeigte sich nicht erst vor Kurzem, dass die Langlebigkeit und die Vielseitigkeit auch Probleme mit sich bringt.

Holz eignet sich für sehr viele Projekte und wenn man handwerklich begabt ist, kann man damit sehr viel machen. Nicht nur Tische, Regale und Stühle, auch Lampen, Dekoelemente und Spielzeug selbstverständlich – was ja wegen der geringen Belastung auch wieder schwer in Mode gekommen ist. Es gibt sogar eine Seite im Netz, die dazu Ratschläge und Tipps gibt: “www.hobby-holzarbeit.de“.

Allerdings braucht man für die Holzbearbeitung auch eine Menge Werkzeug. Aber der Gedanke des Teilens erstreckt sich inzwischen auch auf diesen Bereich. So kann man Werkzeuge nicht nur im Baumarkt gegen einen Obolus ausleihen, sondern es gibt neue Variationen, wobei man das Werkzeug mittels Smartphone bucht und an einer “Packstation” ausleiht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.