Neuer Modetrend: Musketier-Bart

Wenn ich durch die Straßen der Stadt laufe, fällt mir ein neuer Trend auf: Musketier-Bärte.

Der Vollbart ist ja nun seit einiger Zeit wieder angesagt und da sich das Konzept wohl langsam wieder überlebt hat, erscheinen neue Formen des Bartes auf der Straße. Eine besondere Form habe ich jüngster Zeit des Öfteren wieder gesehen.

Mund mit Bart
Mundbart alleine reicht nicht aus.

Ich weiß nicht genau, wie diese Form des Bartes heißt. Ich kenne es von D’artagnan und Seinesgleichen. Ich nenne es einfacher halber mal Musketier-Bart, da ich es aus den Mantel-Degen-Filmen kenne.

Also eine lange Haartracht und einen seitlich aufgezwirbelten Oberlippenbart. In diesem Sinne dürfte man wohl eher von Moustache als von Oberlippenbart reden. Und am Kinn hängt wie eine Krawatte ein Streifen des Bartes nach unten. Eine Art Spitzbart oder Ziegenbart. Vielleicht ein wenig von Johnny Depp initiiert. Allerdings gibt es auch ein paar Versionen, in denen man doch eher einen Vollbart sieht. Das zwingende Element des Musketier-Barts ist wohl der Moustache.

Man könnte fast sagen, es handelt sich um die Renaissance des Barock. War das die Zeit des Barock? Vielleicht kommen ja auch bald wieder Hüte mit einer Feder in Mode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.