SPD wählen, bedeutet CDU bekommen!

Es war abzusehen und doch kommt es unverhofft: Der Wind in der SPD kommt jetzt von rechts.

Die SPD hat am Wochenende ihre Spitzenkandidierenden gewählt: Es wird wie erwartet Franziska Giffey und Raed Saleh. Sie bilden eine Doppelspitze der rechtsabbiegenden Partei.

SPD Zentrale Berlin
SPD Zentrale Berlin

Beide sprechen sich für den Autoverkehr in der Stadt aus, für mehr Repressalien gegen die alternative Szene und man will den Mietendeckel abschaffen. Das einzige Mittel, das den Mietenden hierzulande hilft. Die Mehrheit der Menschen wohnt zur Miete und doch finden sich immer weniger Parteien, die dieser Gruppe Wählenden helfen wollen.

Es wird deutlich, dass die Giffey und der Saleh mit der CDU koalieren wollen, auch wenn sie das natürlich nicht sagen. Wer also in Berlin SPD wählt, wählt eine CDU-Regierung. Das kann, das darf gerade in Berlin nicht passieren, nach dem wir mit dem Radverkehr mit der sozialen Wohnungspolitik endlich Fortschritte machen.

Ich kann nur hoffen, dass die SPD für diesen Kurs entsprechend abgestraft wird. Wer hat uns verraten?

2 Gedanken zu „SPD wählen, bedeutet CDU bekommen!

  • 1. Dezember 2020 um 18:50
    Permalink

    Die Giffey soll mal lieber zurücktreten. Sie hat ihre Karriere auf der Lüge ihres Doktortitels aufgebaut. Selbst die Schavan und der Guttenberg hatten den Anstand zurückzutreten. Sowas will Bürgermeisterin von Berlin werden? Das hat Berlin wohl kaum verdient!

    Antwort
    • 2. Dezember 2020 um 9:40
      Permalink

      Vor allem das Argument, warum nicht: Giffey hatte keine Zeit für eine korrekte Doktorarbeit. Frechheit. Als nächstes kommt, ich hatte keine Zeit meine Steuern korrekt abzuführen oder was? Ein Schlag ins Gesicht für alle, die ihren Doktortitel ehrlich erworben haben!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.