Demokratie für alle | Unterschreibe für das wichtige Volksbegehren

Derzeit gibt es wieder ein superwichtiges Volksbegehren, das Unterstützung und Unterschriften sucht.

Die Ablehnung und Missachtung des Volksbegehrens ‘Deutsche Wohnen und Co’ enteignen durch die Bürgermeisterin Giffey ist ein Schlag für alle Freunde der Demokratie, und das ausgerechnet von einer SPD-Frau. Aber die Zivilgesellschaft darf sich von solchen Regierenden nicht unterbringen lassen, denn im Grunde ihres Herzens ist die Giffey m.E. bei der CDU besser aufgehoben. Doch das ist ein anderes Thema.

Die neue Initiative wird auch nicht auf ihre Zustimmung treffen, denn es bedeutet mehr Mitspracherecht der Bevölkerung. Die Initiative ‘Demokratie für alle’ fordert die Herabsetzung des Wahlalters von 18 Jahren auf 16 Jahren in Berlin. Damit würde Berlin wieder progressiver werden und mehr junge Projekte könnten möglich gemacht werden. Außerdem geht es in der Politik schließlich auch um deren Zukunft. Die Personen ab 16 Jahren könnten dann das Berliner Parlament mitwählen und bei Volksbegehren mitabstimmen.

Des Weiteren fordert Demokratie für alle ein Wahlrecht für alle Menschen, die hier mindestens drei Jahre leben. Wer hier lebt, soll auch die Möglichkeit haben, mitzubestimmen. Eine an sich logische Forderung!

Außerdem fordert die Initiative auch eine digitale Demokratie, sodass man auch online über Volksbegehren abstimmen kann. Das würde mehr Menschen die Möglichkeit geben, sich an der Entwicklung der Gesellschaft und der Stadt teilzunehmen.

Das “Neuland Internet”, wie es Merkel einst nannte, muss gestärkt werden. Eine digitale Wahlmöglichkeit ist in vielen Staaten bereits möglich.

Sucht nach Unterschriftensammler*innen oder druckt Euch den Bogen aus und schickt ihn ein. Es ist nur noch Zeit bis zum Ende des Monats, also verlier keine Zeit!

  • Expedition Grundeinkommen
  • Gneisenaustr. 63
  • 10961 Berlin

Weitere Hinweise dazu gibt es auf der Homepage von Demokratie für alle.

2 Gedanken zu „Demokratie für alle | Unterschreibe für das wichtige Volksbegehren

  • 11. April 2022 um 14:03
    Permalink

    Ich finde das Volksbegehren klingt erst mal ganz ok, aber in Anbetracht des Niedergangs der Demokratien rechts und links finde ich es gar nicht mehr so lustig, wenn Leute ohne Deutschen Pass auf Landes und Bundesebene wählen können.
    Im Zweifelsfall können diese Leute einfach zurück in ihr Heimatland gehen und die Leute mit deutschem Pass gucken in die Röhre.
    Das man ohne deutschen Pass auf BVV Ebene wählen kann ist super. Aber ich erinnere mich noch an Erdogan, der hier vor den Wahlen die türkische Community beeinflussen wollte. Genau das selbe macht Putin. Ich glaube nicht, dass das heute oder morgen eine große Gefahr ist, aber wenn wir in einer Situation wie in Frankreich sind könnten solche Fragen entscheidend sein.
    Wenn die Leute Ihren Pass abgeben und die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen ist mir ihre Herkunft egal.
    Und mit den 16 jährigen habe ich leider auch ein Problem aus eigener Beobachtung. Man kann Wahlprogramme lesen wie man will, die wirkliche Bedeutung und die praktische Umsetzung muss man zumindest ein paar Jahre beobachten. Das würde bedeuten, dass man mit 12 anfangen müsste sich mit Politik zu beschäftigen.
    Und dass eine junge Wählerschaft nur aus FFF – Freunden besteht ist ein großer Trugschluss. Leute wie MontanaBlack, die Steuern zahlen für dumm halten haben ein vielfaches der Zuschauer von einem Rezo. Unkritischer Konsum ist einfach echt stark in dieser Generation.

    Ich verbleibe mit einem “be careful what you wish for” und vielen Dank für den tollen Blog.

    Antwort
    • 11. April 2022 um 14:34
      Permalink

      Hi! Ich kann Deine Einwände verstehen, aber lass uns der Generation und den anderen Menschen in der Stadt erstmal eine Chance geben. Ich glaube denn, dass die Menschen sich auch im jugendlichen Alter schon gut orientieren können.
      Ist das eine Liedzeile aus Bring me the horizon?

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.