Liquidrom – Sauna, Wellness und musikalisches Baden in Kreuzberg

Das Liquidrom ist ein Spa mit Sauna und einem Pool, in dem unter Wasser Musik läuft.

Zwischen dem S-Bahn Anhalter Bahnhof und dem Kanal in Kreuzberg steht das Tempodrom und unter diesem von weitem erkennbaren Dach hat das Liquidrom seine entspannenden Hallen. Wenn man den Eingang passiert hat, gelangt man zu den Umkleidekabinen. Dort gibt es zwar zunächst einen getrennten Zugang der Geschlechter, aber es sammelt sich in einer großen Kabine.

Liquidrom
Liquidrom -Eingang Möckernstraße

Baden im Liquidrom 

Für das Baden hält das Liquidrom drei Pools bereit. Der größte Pool ist der Entspannungspool, in dem Jazz oder elektronischer Musik unter Wasser läuft. Das Wasser ist mit 36 Grad sehr angenehme warm und mittels Schwimmnudeln und anderem Equipment kann man auf dem  Wasser treiben – mit den Ohren unter Wasser. Entspannend ist auch die Reflexion des Wassers an der Kuppeldecke. Das Wasser ist salzig, vermutlich dient das dem Auftrieb.

Ebenfalls salzig ist das Wasser im kleinen Becken, das man oberhalb des Kuppelbeckens findet. Es ist ein kleiner Raum, in dem Licht das Ambiente schafft. Auch hier ist das Wasser mit 36 Grad sehr warm. Ansonsten gibt es noch einen Außenpool, der von allen Seiten zugänglich ist, aber es ist besonders für Sauna-Gehende interessant. Im Sauna-Bereich gibt es auch einen Wasserbottich mit kaltem Wasser, in dem man abtauchen kann, und Möglichkeiten, ein Fußbad zu nehmen.

Saunen im Liquidrom

Das Liquidrom bietet vier Saunen an: Die finnische Sauna mit Aufgüssen ist mit 90 Grad die heißeste. Die Kräutersauna folgt mit 80 Grad, dann kommt die Himalaya Salzsauna mit 60 Grad. Das Dampfbad ist mit 45 Grad aber auch nicht zu verachten. Die Saunen sind nicht allzugroß, dafür gibt es eben vier.

Entspannung Plus – Massagen im Liquidrom

Es stehen drei Massage-Arten zur Auswahl: die Indische Abhyang-, die Hawaiianische Lomi-Lomi- und die Hot-Stone-Massage. Diese kosten bei 50 Minuten 70 Euro und bei 75 Minuten 99 Euro. Ansonsten gibt es noch Aroma-Öl und die Teil- oder Ganzkörpermassage für 35 Euro bei 25 Minuten – 50 Minuten 65 Euro und 75 Minuten für 95 Euro. Der Sauna-Bereich ist selbstverständlich textil-frei.

Essen und Trinken im Liquidrom

Man kann im Liquidrom wählen, ob man zwei Stunden oder vier Stunden bleiben will. Jede weiterfolgende halbe Stunde wird mit 2,50 Euro berechnet. Ich empfehle die Vier-Stunden-Option zu wählen, weil es einfach entspannender ist. Aber innerhalb von vier Stunden kann man schon mal Hunger oder Durst bekommen. Das Liquidrom bietet natürlich auch hierfür etwas an. Allerdings sind die Preise ordentlich. Ein Snack kostet ab 5 Euro aufwärts und richtige Gerichte haben ein deutlich höheres Niveau.

Sauberkeit, Preise und Besuchende

In einigen Bewertungen zu der Location liest man von unsauberen Bedingungen. Das ist mir gar nicht aufgefallen – im Gegenteil, es war alles recht sauber. Sowohl die Umkleidekabinen als auch das Wasser oder die Toiletten.

Der Eintritt kostet 20 Euro für zwei Stunden und 25 Euro für vier Stunden. Jede weitere halbe Stunde kostet eben die 2,50 Euro. 2,50 Euro wird auch für Gutscheine oder die Sauna bezahlt. Des Weiteren zahlt man einen Aufschlag für Feiertage, Wochenende oder Ferien.

Unter der Woche nachmittags ist nicht so viel los, aber abends gibt es bestimmte DJs (an Donnerstagen) und andere Events. Derart dürften mehr Leute angelockt werden. Das hat vermutlich dann schon eher einen Party-Charakter. Aber unter der Woche – vor allem nachmittags ist es ruhig und sehr entspannend. Dabei kommen nicht nur Ältere, wie man es aus vielen anderen Saunen kennt, es sind auch viele Jüngere.

Wo befindet sich das Liquidrom?

  • Möckernstraße 10
  • 10963 Berlin-Kreuzberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.