Sammelstart für das Volksbegehren für bezahlbaren Wohnraum: DWE

Am heutigen Freitag beginnt die Unterschriftensammlerei für Deutsche Wohnen und Co. enteignen.

Heute kann man History in the making erleben, die Kampagne Deutsche Wohnen und Co enteignen startet mit der zweiten Phase des Volksbegehrens, bei der man mindestens rund 180.000 Unterschriften braucht. Also wetzt die Stifte, ein Autogramm wird erwartet.

Um 11.30 beginnt die Auftaktveranstaltung am Kottbusser Tor und am Samstag gibt es Fahrraddemos, eine Kundgebung und in den verschiedenen Kiezen berlinweit gibt es Sammelaktionen. Es gibt reichlich Möglichkeit, den eigenen Servus zu üben. Also auf!

Natürlich hat sich heute die konservative Ecke in Form von Frau Giffey gemeldet. Sie ist nicht nur gegen Fahrräder und für mehr Autos in der Stadt, gegen den Mietendeckel, sondern – wen verwundert’s – auch gegen die Enteignung. Warum ist die Frau noch mal in der SPD? Hauptsache den Job mit einem falschen Doktortitel erworben, nicht wahr?

Ihr Argument, dadurch entstehen keine neuen Wohnungen, sei hier noch mal entschärft, weil es ja auch die CDU-Argumentation ist und zeigt, wohin die Reise geht, wenn die SPD zu viele Stimmen im Herbst bekommt! Eine Studie der RLS zeigt auf, dass die öffentliche Hand mehr baut als die zu enteignenden Firmen! Die Spekulationen lassen viele Wohnungen leer stehen, weil man sie so besser verkaufen kann. Die Miete wird als Dividende ausgezahlt, deshalb steigt sie. Neue Wohnungen sind vom Mietendeckel ausgenommen und die zu beziehen, kann sich der Normalo kaum leisten. Die Vorgehensweise der börsennotierten Firmen ist aufkaufen und teuer verkaufen. Sie renovieren kaum (wie am Kotti) oder investieren nicht – schon gar nicht in neue Wohnungen.

Wir stehen auf der richtigen Seite der Geschichte! Wir werden uns die Stadt zurückholen, die die CDU und SPD den Immobilienspekulanten überlassen haben! Berlin hat Eigenbedarf, lasst uns die Miethaie aus der Stadt werfen.

Ein Gedanke zu „Sammelstart für das Volksbegehren für bezahlbaren Wohnraum: DWE

  • 26. Februar 2021 um 12:58
    Permalink

    Hab heute morgen schon am Kotti unterschrieben, ansonsten geht es auch im Bürgeramt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.