Grillverbot im Bezirk aufgehoben!

Die Trockenheit veranlasste das Bezirksamt ein Grillverbot für Friedrichshain-Kreuzberg auszusprechen. Nun ist das erstmal vom Tisch.

Es ist generell nicht überall in Friedrichshain-Kreuzberg erlaubt zu grillen, wobei das viele nicht kümmert. Doch kurzzeitig war es kategorisch untersagt und der Grund war einleuchtend.

Strohiges Gras Berlin
Strohiges Gras Berlin

In diesem Sommer hat es kaum geregnet und so stieg zunächst in Brandenburg und dann auch in Berlin die Waldbrandstufe hoch. Es herrschte die höchste Waldbrandstufe – fünf. Die Gefahr bestand darin, dass ein kleiner Funke, ja sogar ein heißer Auspuff dazu führen kann, dass sich das trockene Gras oder das Geäst der Bäume entzündete.

In Brandenburg ist die Gefahr allgegenwärtig und so brannten mancherorts sogar die Felder ab. Zwar gibt es in Berlin kaum Landwirtschaft, dafür aber Parks. Für die Zeit des Verbots sollte man dort nicht rauchen und auf gar keinen Fall den Grill anwerfen. Ein Luftzug und ein Funke geht auf Wanderschaft – und kurz darauf stehen die Bäume in Flammen.

A pro pos Bäume: Der regierende Bürgermeister von Berlin hat die Leute aufgerufen, die Bäume zu gießen. Viele Bäume und Sträucher, auch bei uns im Bezirk, lassen die Blätter hängen und teils rollen sich diese schon auf – ein untrügerisches Zeichen für Wassermangel. Dass man die Bäume gießen soll, gilt vermutlich immernoch. Man sah es und sieht es aber auch am gelben Gras, dass es zu wenig geregnet hat. Überall war und ist Staub statt Erde zu sehen, der sich bei einem Windstoß in die Lüfte erhebt.

Die Berliner Wasserbetriebe erklären zum Wassermangel, dass der Wasserbedarf gedeckt sei. Denn durch die Regenmassen im Winter sei der Grundwasserspiegel sogar höher als sonst.

Also kurzgefasst: Das Grillen ist wieder erlaubt – aber das könnte sich auch wieder ändern, wenn es eine Zeitlang nicht mehr regnet. Durch die Regenfälle der vergangenen Tage, ist diese Gefahr zunächst gebannt. Das kann sich aber auch wieder ändern.

Sollte sich dennoch ein Brand entwickeln, so bitten die Behörden um eine schnellstmögliche Information unter der bekannten Nummer der Feuerwehr 112.

Mitteilung des Bezirks zum Verbot und die Erlaubnis findet man mit einer kurzen Mitteilung auf der Homepage des Bezirksamts.

Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
495